K3 Winterlingen Kunst Kultur Kindertheater

Das K3

Wir im K3

» sind ein Team, das in einem Klima des Respekts und gegenseitiger Wertschätzung miteinander umgeht.

» setzen uns für Vielfalt, Toleranz sowie gesellschaftlichen Zusammenhalt und demokratische Werte ein.

» stellen uns mutig den Herausforderungen unserer visionären Ziele und schaffen damit neue Synergien.

» sind stark regional verwurzelt und legen großen Wert auf Nachhaltigkeit.

» gehen unseren Auftrag „kulturellen Bildung für Alle“ mit Neugier, Kreativität und Humor an.
Dabei fördern wir die individuelle Persönlichkeitsentwicklung

» bieten Raum für Begegnungen und lebendigen Austausch.

Und das Beste: Wir haben Spaß

Das K3 Winterlingen - mehr als "nur" Kindertheater

Der Begriff „Kultur“ umfasst in unserer heutigen Gesellschaft ein breites Spektrum und reicht von unserer Alltagskultur über die jeweiligen altersspezifischen Freizeitgestaltungen (Sport, Feiern, Konzerte, Clubs, Kino, Theater, Vereine u.ä.m.) bis zum Genuss von klassischen Konzerten, Oper oder Theater.

Kultur umfasst jedoch auch den Bereich der Bildung und Partizipation.
Hier kommen wir vom Verständnis des Begriffes „Kultur“ als Konsumgut weg und hin zu einem Begriff der das Ausleben der eigenen Kreativität, die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, sowie die aktive Mitgestaltung der Gesellschaft einschließt.

In ganz besonderer Weise kommt hier dem Amateurtheater und seinen vielfältigen innovativen Theaterformaten besondere Bedeutung zu.
Theaterspiel fördert nicht nur freies Sprechen, Teamkompetenzen und soziales Miteinander, sondern trägt mit der Auswahl der Themen der neuen Theaterformate zum gesellschaftlichen Diskurs und dem Zusammenhalt bei.
Dabei erfahren Mitspieler*innen wie sie sich aktiv und kreativ einbringen, ein Stück durch ihre Ideen mit entwickeln können und ihre Stimme gehört wird.
Gerade für Heranwachsende eine wichtige Erfahrung! So wird aus „Kultur machen“ gleichzeitig kulturelle Bildung, die im allgemeinen Verständnis lebenslanges Lernen umfasst und Partizipation.

Das K3 hat sich in den letzten Jahren vermehrt mit neuen Formaten (z.B. 2021 Theaterspaziergang „NORMALABSTAND“ zum Thema Pandemie) und dem Aufgreifen aktueller gesellschaftlicher Themen (z.B. 2015: Heimat und Fremde, 2018: 100 Jahre Frauenwahlrecht, 2019: Demokratie- ein Auslaufmodell?, 2021 Alltagsrassismus) im Rahmen von Stückentwicklungen mit unterschiedlichen Altersgruppen und Akteuren  oben genannten Themen gewidmet.

Somit ist das K3, neben einzelnen Projekten des Theaters Lindenhof, eines der Theater im Zollernalbkreis, die den Mitspielenden nicht nur auf der Bühne, beim Theaterspiel selbst, Raum für Kreativität und Mitgestaltung bieten, sondern bereits im Vorfeld die Akteure in die Entwicklung des Theaterstückes mit einbeziehen.
Durch diese Partizipation wird Kultur und gesellschaftlicher Zusammenhalt hier aktiv gestaltet und es werden neue Ideen entwickelt.

Sämtliche Produktionen der verschiedenen Theatergruppen (Kinder, Jugend und Erwachsen) werden mittlerweile von  mindestens 1 Fachkraft (Theaterpädagog*innen, Schauspieler*innen oder Regisseur*innen) begleitet und inszeniert.

Die Förderung von Kultur als weicher Standortvorteil ist nicht mehr länger zu unterschätzen.

Kulturelle Bildung, die Förderung von Kreativität, die Möglichkeit der aktiven Gestaltung und Teilhabe sind nicht nur für junge Eltern als Elemente der Allgemeinbildung für ihre Kinder wichtig, sondern gewinnen auch bei den heranwachsenden jungen Menschen, die sich in Ausbildung, Studium und Beruf befinden, zunehmend an Bedeutung.